Sozialökonomie an der Universität Hamburg in 100 Schlaglichtern

custom header picture

Das Hamburg Center for Health Economics

03. Juni 2019 FB SozÖk

Von Prof. Dr. Mathias Kifmann

Der Fachbereich Sozialökonomie ist am Hamburg Center for Health Economics (HCHE) beteiligt, einem gemeinsamen Zentrum der Universität Hamburg und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf unter Beteiligung der Fakultäten für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Betriebswirt­schaftslehre und der Medizinischen Fakultät. 2011 ge­gründet, gehört das HCHE inzwischen zu den größten gesundheitsökonomischen Forschungszentren in Eu­ropa. Damit die Herausforderungen der Gesundheitsversorgung gemeistert werden können, forschen mittlerweile über 70 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im HCHE an Lösungen aktueller und künftiger Fragestellungen.

Zentrale Intention des HCHE ist die Anwendung und Weiterentwicklung von empirischen und the­oretischen Methoden der Gesundheitsökonomie, um wissenschaftlich fundierte Emp­fehlungen für die Gesundheitspolitik und die Praxis des Gesundheitswesens geben zu können. Das HCHE wird unter anderem vom Bundesministe­rium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Kommission für den Zentrumsaus­bau und die internationale Doktorandenausbil­dung gefördert.

Die enge Kooperation zwischen Ökonomie und Medizin am HCHE verbessert die gesundheitsökonomische Ausbildung von Bachelor- und Masterstudierenden sowie der Doktoranden. Dies gilt insbesondere für den Studiengang M.Sc. Health Economics & Health Care Management, den der Fachbereich Sozialökonomie gemeinsam mit der Fakultät für Betriebswirtschaft anbietet. In den Lehrveran­staltungen am HCHE werden die Studierenden mit zentralen Fragen und Besonderheiten des Gesundheitswesens vertraut gemacht. Engagierte Studierende haben die Möglichkeit, im Rahmen von Bachelor- oder Masterarbeiten an Forschungsprojekten mit­zuarbeiten. Es bestehen vielfältige Kontakte in die Praxis, die für Praktika oder den Berufseinstieg genutzt werden können.

Weitere Informationen über das HCHE erhalten Sie unter https://www.hche.de

Mathias Kifmann ist Professor für VWL, insb. Ökonomik der Gesundheit und der Sozialen Sicherung. Er ist Programmdirektor des Masterstudiengangs „Health Economics & Health Care Management„.

Schlagwörter