Sozialökonomie an der Universität Hamburg in 100 Schlaglichtern

custom header picture

Refugee Crisis and the Role of Transformative Services

03. Dezember 2019 FB SozÖk Keine Kommentare

Von Silke Boenigk und Aaron Kreimer

Der drastische Anstieg von Flüchtlingszahlen in den letzten Jahren hat Staat und Gesellschaft vor neue Herausforderungen gestellt. Insbesondere seit der sogenannten „Flüchtlingskrise“ im Jahr 2015 besitzt die Frage, wie Integration erfolgreich gestaltet werden kann, beträchtliche politische und gesellschaftliche Relevanz. Vor diesem Hintergrund konzentriert sich dieses Forschungsprojekt auf die Bedürfnisse, Erwartungen und Erfahrungen von Geflüchteten im Hinblick auf Prozesse und Angebote, die die Teilhabe an relevanten gesellschaftlichen Bereichen ermöglichen sollen. Das übergeordnete Ziel ist, die Integration von Geflüchteten in Deutschland zu verbessern.

Das Projekt ist an der Schnittstelle von Dienstleistungs- und Nonprofit Management-Forschung angesiedelt. In der Tradition der „Transformative Service Research“ (TSR) befasst es sich mit Dienstleistungen, die das Leben von Service-Empfängern „transformieren“ können. So können zum Beispiel Leistungen im Bereich der Bildung oder des Gesundheitswesens über den unmittelbaren Nutzen durch den eigentlichen Service-Inhalt hinaus eine entscheidende Steigerung der Lebensqualität bewirken. TSR stellt einen relativ jungen und interdisziplinären Forschungszweig dar, der in Abgrenzung zu anderer dienstleistungsbezogener Forschung dieses Wirkungspotential in den Vordergrund stellt und auf die Lösung komplexer gesellschaftlicher Probleme gerichtet ist.

Zwei bereits realisierte Teilprojekte fokussieren Dienstleistungen im Bereich der Hochschulbildung. So werden unter anderem die Faktoren identifiziert, die den Zugang erschweren sowie Strategien zur Überwindung dieser Barrieren. Am Beispiel einer kooperativen Initiative von Nonprofit-Organisationen, Staat und Universität, die den Zugang zum Studium erleichtern soll, wird das Potential solcher transformativer Service-Angebote untersucht. Eine weitere Studie zu den Erfahrungen von Geflüchteten entlang des Integrationsprozesses entstand als gemeinschaftliches Projekt des TSR-Netzwerkes auf der Transformative Consumer Research Conference in Tallahassee (Florida, USA; 19.-22. Mai 2019). Zu den international renommierten Forschenden zählen Raymond Fisk, Sertan Kabadayi, Linda Alkire, Lilliemay Cheung, Canan Corus, Marcos Ferreira Santos, Jörg Finsterwalder, Nadina Luca, Mansour Omeira, Pallab Paul und Nina Smidt.

Im Hinblick auf die noch sehr geringe Forschungsdichte innerhalb dieses Themengebiets soll mit diesem Beitrag ein erster, relevanter Schritt gemacht und damit weitere wichtige Forschung angestoßen werden.

Publikationen:

  • Kreimer, A. & Boenigk, S. (2019). Widening Refugee Participation and Access to Higher Education through Collective Impact Initiatives – Insights from Germany, Widening Participation and Lifelong Learning, 21(2), 141–167. DOI: 10.5456/WPLL.21.2.141

Das Projekt läuft seit 2016.

Silke Boenigk ist Professorin für BWL, insb. Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit-Organisationen. Aaron Kreimer ist ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Tags